Engagierte Frauen und Männer
gründeten am 23.07.1996 den
„Förderverein Frauenhaus Koblenz e. V.“

Aufgabe des Fördervereins ist laut Satzung die ideelle, materielle und personelle Unterstützung misshandelter und von Misshandlung bedrohter Frauen und deren Kindern.
Gewalt gegen Frauen soll öffentlich gemacht und abgebaut werden.
Der Förderverein ist überparteilich, überkonfessionell und als gemeinnützig anerkannt.

Damals gehörte Mut zu dieser Vereinsgründung: Im März 1996 übertrug der Koblenzer Stadtrat dem Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) die Trägerschaft für das Koblenzer Frauenhaus. Es gab aber noch kein Frauenhaus!
Mut und Vertrauen in Stadt, Land und SKF bestätigen sich:

Das Koblenzer Frauenhaus wurde nach zwei Jahren
am 25. Mai 1998 eröffnet.
Es hat 7 Wohneinheiten, kann also 7 bis 10 Frauen
und 15 bis 20 Kinder aufnehmen.

Ideell und personell heißt, wir unterstützen die Arbeit des Trägervereins (SKF) des Koblenzer Frauenhauses solidarisch und tatkräftig. Wir leisten zusammen mit dem SKF den betroffenen Frauen und Kindern Hilfe zur Selbsthilfe.
Es ist uns wichtig mit unserer Arbeit das Thema „Gewalt in unserer Gesellschaft“ ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen durch:

- Information von Gremien und Institutionen
- öffentliche Gesprächsrunden
- Pressearbeit, Frauenliteratur und Buchbesprechungen
- Kontakte mit anderen Frauenhäusern sowie
  Mitgliederwerbung.

Gewalt ist kein individuelles, sondern ein gesamtgesellschaftliches Problem.


Materiell heißt, dass alle dem Förderverein zufließenden Mittel (Beiträge, Sach- und Geldspenden, Erträge von Basaren usw.) ausschließlich dem Koblenzer Frauenhaus zugute kommen.
Unsere Kassenprüferinnen bescheinigten bei ihrer jährlichen Überprüfung dem Förderverein-Vorstand „die Verwaltungsausgaben betragen weniger als 1% der Einnahmen“.

Die Arbeit im Förderverein ist ehrenamtlich.
Monatlicher Mitgliedsbeitrag: 1,50 €
Männer und Frauen können Mitglied werden.

Der SKF als Trägerverein arbeitet mit den hilfesuchenden Frauen und ihren Kindern. In harmonischer und guter Zusammenarbeit leistet der Förderverein dazu ideelle, personelle, materielle Hilfe und Unterstützung: Dies ausschließlich ehrenamtlich und in ständigem Kontakt mit den Mitarbeiterinnen des Trägervereins.

Das gemeinsame Ziel beider Vereine:
Geschlagenen und misshandelten Frauen
und ihren Kindern zu helfen.

download